Seiten

Dienstag, 29. Mai 2012

Seit über 2 Wochen bastle ich

... an meiner Genesung. Nachdem ich 3 Tage sexy weiße Stümpfe trug und von der netten Aufrüschung meines Handrückens



entbunden wurde, dachte ich, dass die Gesesung daheim schnell vorangeht. Weit verfehlt! Ich habe immer noch Schmerzen (mal mehr mal weniger) und somit ist auch jedwede Umsetzung kreativer Ideen außer Reichweite. So hatte ich mir das vor meiner Mini-OP nicht gedacht. Eigentlich wollte ich schon wieder fit sein und die letzten Krankentage für ein paar kleine Projekte nutzen, aber das ist nicht so richtig möglich und macht auch nicht den gewünschten Spaß. Nun hoffe ich, dass ich bald wieder ausdauernd schmerzfrei sitzen kann. Bis dahin schone ich mich weiter und nutze alle Möglichkeiten einer schnellen Genesung.

Vor meinem (irgendwie) Totalausfall hatte ich aber ein Projekt noch beendet. Wir waren zur Konfirmation eingeladen. Da es nicht nur ein Papierschein im Umschlag sein sollte, habe ich eine Kissenhülle genäht. Das "M" auf der Tasche ist der Anfangsbuchstabe des Namens.
 

Für die Rückseite habe ich das noch vorhandene große Reststück des tollen Stoffes verwendet.


Für die Schwester gab es ein kleines Kissen unter dem Motto " an apple a day".


Über ein kleines Mitbringsel  für die liebe Mama des Konfirmanden habe ich lange nachgedacht. Erst sollte es eine Greteli werden, aber dann habe ich mich doch hierfür entschieden:




So, nun nehme ich noch mein Bad in Eichenrinde :-) bevor ich mich wieder auf die Couch lege.

Sonnige Grüße
Daniela


Dienstag, 8. Mai 2012

Regen & Kälte

... sind keine guten Voraussetzungen für Gartenarbeiten. Also hieß es am Wochenende: "Ab in den Keller - den Schreiner-Bastel-Raum fertig stellen!" Gesagt getan!
Nachdem die Decke und Wände weiß und der Fußboden grau gepinselt,


die neuen Lampen (die eigentlich in den Müll sollten aber zur weiteren Verwendung von der Großbaustelle zu uns kamen) montiert und viele Steckdosen neu verlegt und angeschlossen waren,


konnten wir nun direkt mit dem Regalbau anfangen. Das Material stammt ebenfalls aus Leisten, die gemeinsam mit den Lampen entsorgt werden sollten und unserem uralten Kleiderschrank, der aus Altersschwäche nicht mehr seinem eigentlichen Ursprungszweck erfüllen konnte. Ein richtiges Recycling-Projekt!


Zuerst wurde das Gerüst gebaut: Ausmessen, auf die richtige Länge Absägen äh ... flexen, die an den richtigen Stellen fehlenden Löcher nachboren und an die Wand schrauben,


Schrankbretter zusammenpuzzeln, auf die richtige Größe anpassen, anschrauben (glücklicherweise hatte der O*i von 13-18 Uhr geöffnet, denn uns fehlten ein paar Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben) - 2 Regalböden fertig.

 

Ja und dann kam, was kommen musste:


die beiden Haken in der Wand, die wir irgendwie nicht entfernen wollten (man könnte sie ja noch gebrauchen) waren im Weg! Was nun?  -  kurzer Prozeß! Flex raus ... und ab damit.


Alles noch zusammengesetzt und ...


FERTIG !!! :-)

Puh, dieser Raum war ein Akt für sich.

Aber nun, nun kommt das, worauf ich schon lange warte und weswegen ich mit mit Drängen der Fertigstellung nicht aufhören konnte:


Dazu gibt es aber später erst mehr ;-)

Sonnige Grüße
Daniela

Dienstag, 1. Mai 2012

MMM III-2012, Sonne pur und

... 4 freie Tage. Herrlich! Da konnten wir natürlich das noch fehlende Regal im Keller-Schreiner-Raum nicht fertig stellen - nein - wir konnten nicht anders und mussten in den Garten. Der Rasen bekam eine Stoppelfrisur und wurde sogar noch vertikutiert. Puh, was für eine Arbeit - aber die hat sich gelohnt! Nun sieht es noch viel toller aus. Die Koniferen wurden umgesetzt, der Flieder eingepflanzt und dabei entstand der Plan für ein neues Blumenbeet, das nun Stück für Stück entsteht. Die Gartenschläuche sind verlegt und der Brunnen wurde in Betrieb genommen. Aber wir haben nicht nur gearbeitet, sondern waren bei den Eltern und Schwiegereltern zum Grillen, haben eine Radtour in das nächste Dorf zum Eis essen gemacht und haben die Sonne genossen. Und noch vor dem Wochenende ist mein großes Projekt und MMM III-2012 (muss ich nun schon mal vorab posten), von dem ich bereits hier, hier, hier, hier auch und hier berichtet habe, fertig geworden. Und nun - tatatataaaaa ...


Ich muss noch ein wenig mit der Kameraeinstellung üben.


Die Größe: 0,98m x 1,94 m


Für die Hängematte genau richtig in der Größe und nun bin ich auch für den Urlaub bestens gerüstet - ja, nach diesem langen Wochenende könnte ich gleich noch ein paar freie Tage gebrauchen.
Ich wünsche eine gute Nacht und eine kurze Arbeitswoche.

Sonnige Grüße
Daniela 

p.s.: die anderen Teilnehmer des MMM findet ihr bei Catherine
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...