Seiten

Mittwoch, 19. September 2012

Der Urlaub II

Trotz der Gedanken an die Ereignisse vor unserem Urlaub und einem riesigen blau-lila-grün-gelben "Tatoo", das uns daran erinnerte, haben wir viel erlebt:

Wir waren auf Besichtigungstouren und haben ...

...einen Turm eingenommen,


...im Colloseum von Pula viel gelernt,


...Yachten in den Häfen bestaunt,


...ruhige Gassen und schöne Orte gefunden und


...eine Inspiration für ein Patchwork fotografiert.


Wir hatten super tolles Wetter, haben aber auch 2 Unwetter mit Sturm und Regen erlebt, es wurde gelesen, gehäkelt, der Stuhl des Liebsten wurde repariert (aus Mangel an adäquatem Ersatz), lecker gekocht und gegessen, tolle Aussichten genossen, den Fischern bei ihrer Arbeit über die Schultern geschaut, gefaulenzt und geschnorchelt ...

Und was gab es beim Schnorcheln zu entdecken? Fische, Fische, Fische ...






einen Seestern und



sogar einen Meeraal und einen Glatthai habe ich gesehen - wirklich toll! (leider ohne Fotos - schnief).


Besonders beeindruckend war es, die Piloten bei der Bekämpfung des nahen Waldbrandes zu beobachten.
 
Blick direkt vor unserem Wohnwagen
 


Was für ein Job!

Tja, und schneller als gedacht waren 2 Wochen vorbei. Bereits jetzt schon vermissen wir das Meer, das Schnorcheln, das Faulenzen und den Blick aus unserem Wohnwagenfenster in den nächsten Ort.


Und nun genießt noch die letzten Bilder, solche, die eigentlich immer nur im Urlaub geschossen werden:

Sonnenuntergänge




Bis zum nächsten Urlaub ...

Sonnige Grüße
Daniela

Dienstag, 18. September 2012

Der Urlaub

... ist vorbei und wir sind bereits seit fast 2,5 Wochen zurück.

Ja, erholen wollten wir uns von der ersten Stunde an, aber daraus wurde leider nichts, denn ca. 2 Stunden vor der geplanten Abfahrt nach Kroatien wurde unser Leihwagen bei einen Unfall schwer getroffen. Auf der Rückfahrt vom Einkauf unserer letzten benötigten Dinge, kam der Fahrer eines entgegenkommenden Pkw´s aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und zusätzlich abgefahrener Winterreifen bei nasser Fahrbahn aus der Kurve und prallte direkt in unser Urlaubsauto. 

Oh-Mann  !

... mein Liebster (glücklicher Weise war ich nicht mit im Wagen) ... der Wagen meines Papas (Autos getauscht, da an unserem die Anhängerkupplung immer noch fehlt) ... unser Urlaub ...


... wütend über den Unfallverursacher, froh über den nicht schwer verletzten Partner und traurig und ängstlich wegen des total kaputten Autos, vergingen die folgenden Stunden irgendwie im Vollautomat-Rhythmus:

Polizeiaussage, Anruf beim liebsten Papa (das war der schwierigste Teil), Abschleppen des Autos, Fahrt ins Krankenhaus zur Untersuchung, Klärung diverser notwendigen Angelegenheiten mit der Versicherung und dem Anwalt und der folgenden unendlichen Suche nach einem Leihwagen für die Urlaubsreise, denn schließlich warteten der große Sohn und die Tochter (jeweils mit Partner) auf die Abfahrt.

Es war super schwer, einen Wagen aufzutreiben, der eine Anhängerkupplung hat, kein Arbeitstransporter ist und mit dem die Fahrt bis nach Kroatien (nicht europäisches Ausland) erlaubt wurde.

Tja, ... mit einer Verzögerung von 1 Tag und ein paar Stunden, ging es dann aber doch noch los.

Nach vielen Baustellen, einigen Stop-and-Go´s und einem Mega-Stau vor der Grenze zwischen Slowenien/Kroatien, kamen wir wohlbehalten an.

Schnell wurde der Wohnwagen häuslich eingerichtet, das Zelt der Kinder aufgebaut, eine Kleinigkeit gegessen und dann ging es ...


zum Schnorcheln. ENDLICH - nun konnte auch für mich der Urlaub langsam beginnen ...

... Fortsetzung folgt ...

Sonnige Grüße
Daniela

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...